Showrooms und Roadshows

Mittwoch, 27. Mai 2020
Von: Bernd Freiter
Themen: Virtueller Showroom  Roadshow

Chancen-Mix aus Realität und virtueller Welt in der Live-Kommunikation

Roadshows und Showrooms

Spätestens seit dem weltweiten Corona-Shutdown aller Kongresse, Messen und anderer Live-Kommunikations-Veranstaltungen müssen sich Unternehmen in ihren Marketingstrategien völlig neu ausrichten.

Nicht nur die digitale Transformation mit all ihren Anforderungen und Möglichkeiten gilt es nun in die „reale Messe-Welt“ einzubeziehen. Herausforderung: Wie bringt der Messe-Aussteller virtuelles und digitales Marketing in Einklang mit einem Grundbedürfnis des Menschen: Persönlicher Kontakt, menschliche Nähe und die Tatsache, dass Kaufentscheidungen emotionale Impulse bedarf?

Ein deutlicher Trend sind hybride Hausmessen und Roadshows. In diesem Blog machen wir Ihnen Vorschläge, wie man effiziente face-to-face Live-Kommunikation mit digitalen und virtuellen Marketing-Konzepten kombiniert. Ziel: Ihr Kunden sind Ihre Fans. Ihre Kunden kaufen Ihr Produkt.

 

Inhaltsverzeichnis zu Showrooms und Roadshows

1 Warum sind Showrooms und Roadshow so wichtig?

2 Vorteile eines realen Showrooms

3 Vorteile einer realen Roadshow

4 Kombination von realer und virtueller Präsentation

5 Fazit zu Showrooms und Roadshows

 

1 Warum sind Showrooms und Roadshows so wichtig?

In diversen Blogartikeln haben wir gezeigt wie man digitale und virtuelle Marketing-Instrumente mit realen Messeveranstaltungen kombinieren kann: Virtuelle Messerundgänge, virtuelle Messestände und virtuelle Messen und Seminare als hybride Ergänzung zu realen Veranstaltungen sind bereits jetzt schon Standard-Instrumente und sie werden es auch nach der Corona-Krise bleiben. Denn sie haben sich bewährt und sind effizient im Preis-Leistungsverhältnis und effektiv im Abschluss von Leads.

Als Ersatz für ausgefallene Messen oder Kongresse sind virtuelle Marketing-Lösungen kurzfristig denkbar. So haben viele Unternehmen in den letzten Wochen des Corona-Shutdowns ersatzweise virtuelle Messerundgänge, virtuelle Messestände und virtuelle Messen online organisiert und zwar wirklich mit Betonung auf Ersatz für eine reale Messe. Das Ergebnis war grundsätzlich positiv, jedoch fehlten den Beteiligten ganz klar die persönlichen face-to-face Kontakte.

Der Kunde ist halt Mensch, Corona hin oder her, der Mensch mag Emotionen, persönliche Ansprache, einfach das Salz in der Suppe….

Nun lockern sich die Corona-Restriktionen, Messen finden spätestens im Jahr 2021 wieder statt. Zukünftige Messen werden sehr darauf achten, dass eine Social Distancing-Etiquette eingehalten wird. Über die Gestaltung von Messen nach der Coronapause erhalten Sie weitere Informationen in diesem Blogartikel. Jedoch weiß niemand, wie sich das Corona-Thema in Zukunft entwickelt. Wird die geplante Messe stattfinden? Werden bei stattfindender Messe auch Aussteller und Mitbewerber präsent sein? Werden Messebesucher zur Messe kommen? Wie ist es mit Besuchern aus Übersee und Reiseerlaubnis? Wird es einen zweiten Shutdown geben?

Im Zusammenhang von ausfallenden Messen ud Kongressen und der in Widerspruch stehenden langsamen Lockerung treten Hausmessen und Roadshows in den Vordergrund.

 

2 Vorteile eines realen Showrooms

Vorteile eines realen Showorooms

  • Im Showroom Ihres Headquarters können Sie - gerne messestandartig - Ihre Alleinstellungsmerkmale präsentieren.
  • Das Corporate Design eines Showrooms unterstreicht die gesamte Corporate Identity und wertet diese auf.
  • Ein Showroom kann dauerhaft präsent sein und bei Neuentwicklungen leicht umgestaltet werden.
  • Social Distancing: Im eigenen Showroom kann man sehr leicht die gebotene Etiquette einhalten: Gezielte und reduzierte Einladungen auf Termin in Verbindung mit den Standards wie Desinfektionsmittel, Spuckschutz etc.
  • Ein Showroom wird genutzt, um die Visionen, Mission und Ziele eines Unternehmens visuell darzustellen. Besonders in Unternehmen mit mehreren Standorten sind solche „Cockpits oder Future labs“ verbreitet. Über den Showroom können schwer erklärbare Produkte leicht verständlich und erlebbar dagestellt werden. Diese Cockpits unterstützen sowohl die interne Identitäts- Visions- und Wertekultur im Unternehmen als auch dem potenziellen Kunden.
  • Einbindung der realen Corporate Architecture in die Marketing-Kampagne.
  • Ein Showroom kann sehr werbewirksam in die digitalen Marketing-Strategien eingebaut werden. Kombination von Live-und virtueller Kommunikation siehe auch unter Punkt 4 Kombination von realer und virtueller Präsentation.

 

3 Vorteile einer realen Roadshow

Vorteile einer realen Roadshow

  • Alle Vorteile des o.g. Showrooms treffen grundsätzlich auch auf Roadshows zu.
  • In der Regel wird die Roadshow mittels passenden Fahrzeugs realisiert, das entsprechend umgebaut wird. Aber auch ein kleiner Pop-Up-Messestand, der beim Kunden aufgebaut wird, ist denkbar. Somit muss der Kunde nicht selbst zum Spot kommen, sondern er wird besucht.
  • Mit einer Roadshow können, je nach Präsentation und Produkt, nicht nur Fachbesucher beworben werden, sondern auch „zufällige Besucher“, z.B. an Supermärkten oder öffentlichen Plätzen.

 

4 Kombination von realer und virtueller Präsentation

Die Reichweite von Showrooms wird signifikant erhöht, wenn man ihn mit digitalen Aktionen kombiniert.

  • Nutzen Sie den Showroom für Pressekonferenzen.
  • Über Social Media-Aktionen und direkter Kunden-Ansprache kann auf den Showroom oder die Roadshow-Tour bereits im Vorfeld aufmerksam gemacht werden. Smartes Einbinden der realen Roadshow in die digitale Welt generiert Content und somit das Interesse der (potenziellen) Kunden. Gewinnspiel-Aktionen, Ankündigungen und Countdown-Zählungen sind Content-begleitende Instrumente.
  • Die Vermittlung von Content über Videos ist bereits eine sehr verbreitete Marketing-Variante, die wirksam in den Showroom eingebunden wird: Ein kleines Studio mit Greenscreen bedarf neben dem exklusiven Showroom-Ambiente lediglich einen Greenscreen und ggf. eine Theke. Und schon ist die perfekte Szene für eine virtuelle Hausmesse geschaffen. Aber auch eine reale Background-Szene, je nach Ausstattung des Showrooms ist möglich. Ihre Präsentation kann per Video-streaming in „Jetzt-Zeit“, aber auch dauerhaft per Video abrufbar sein.
Showroom mit Greenscreen

  • Beim Livestream wird das Event mit einer Kamera aufgenommen und „live“ gestreamt. Entweder per Einladung über eine Video-Performance, (z.B. Zoom) über eine Webseite oder über offene Kanäle, z.B. Youtube oder Facebook. Wenn das Event auf Video aufgezeichnet wird, stehen ebenfalls alle Online-Kanäle zur Bespielung dauerhaft 24/7 zur Verfügung.
  • Eine hybride Lösung, nämlich zu einem Präsentations-Termin einerseits „reale“ Gäste ins Unternehmen einzuladen und gleichzeitig auch zu streamen, ist die hohe Kunst des Live-Marketings. Hier spielt Interaktion eine wesentliche Rolle der Präsentation: Podiumsdiskussionen und Interviews neben der Produktwerbung, Live-Chats und Online-Formulare werden in das Event eingebunden. Ratsam ist allerdings eine professionelle Vorbereitung mit Drehbuch und Regie.
  • Durch gezielte Einladungen im Vorfeld der Veranstaltung und die Online-Präsenz erhöht sich die Erreichbarkeit um ein Vielfaches. Bedenken Sie jedoch, dass jede Art von Filmaufnahmen professionelle Ausführung bedarf. In diesem Artikel von Pathfinder Studios erhalten Sie 5 Tipps für Live-Kommunikation in Zeiten von Corona.
  • Aftermovie: Eine Präsentation im Showroom wird aufgezeichnet und kann auch nach der Veranstaltung dauerhaft im Internet angeschaut werden.
  • Je nach Anforderungen auf dem Markt kann man die Gewichtung der beiden Bereiche „live“ oder „virtuel“ variieren. Somit steigt die Sicherheit, dass die Marketing-Performance effektiv ist.
  • Leadgenerierung über CRM-Einbindung und Chatfunktion verringern die Kosten pro Lead erheblich.

 

5 Fazit zu Roadshows und Hausmessen

  • In Zeiten von ausfallenden Messe-und Kongressveranstaltungen sind smarte Lösungen gefragt, um Leads zu generieren.
  • Ein Showroom ist die Corporate Architecture Ihres Unternehmens.
  • Eine Roadshow ermöglicht die Präsentation direkt beim Kunden.
  • Der Mix aus realer und virtueller Marketingstrategie erzeugt eine sehr hohe Reichweite des Produkts.
  • Geschäftsabschlüsse werden messbar günstiger, da die Kosten per Lead sinken.
Infos zum RocketExpo Blog Artikel Autor:

Bernd Freiter

Bernd Freiter

Bernd ist von Hause aus Schreinermeister und Kaufmann. Dank seiner Expertise im Handwerk und stark ausgeprägten Kundenorientierung unterstützt er sein Projekt-Team nicht nur in den laufenden Messe-Projekten. Besonderer Fokus liegt in der Betreuung von New Business-Kunden von Anfang an, bis zum fertigen Messestand. Design, Kalkulation, Ausführung, Nachbearbeitung, in unserer agilen Zeit müssen alle Arbeitsprozesse immer wieder in Frage gestellt werden. Durch die enge Zusammenarbeit trägt Bernd mit viel Herzblut dazu bei, dass Innovation und Effizienz bei RocketExpo immer auf dem höchsten Stand sind. Morgens um halb Sieben sieht man Bernd in der Schwimmhalle: Als Leistungsschwimmer ist er seinem Lieblingssport immer treu geblieben. „Wenn aus einer wagen Anfrage eines Kunden am Schluss der fertige Messestand steht: was kann es schöneres geben? Dieser Beruf ist derart vielfältig, ich kann mir keinen anderen vorstellen. Nur wenn der Fokus auf das Ziel des Kunden gerichtet ist, kann der Messestand gut sein. Zum Glück können wir den Erfolg des Kunden auch messbar machen. Die digitale Transformation hat auch im Messebau seit langem Einzug gehalten und wird bei uns im Sinne des Kunden gelebt“.

Alle Artikel von Bernd Freiter