Ökologisch nachhaltiger Messestand

Sonntag, 26. Januar 2020
Von: Stefan Kunzendorf
Themen: Messeplanung  Nachhaltiger Messebau

Wird der ökologisch nachhaltige Messestand sich durchsetzen?

Jährlich finden in Deutschland unzählige Messen und Veranstaltungen statt, an denen Firmen Ihre Präsenz am Markt zeigen. Aus Kosten- und Zeitgründen kommt es häufig vor, dass manche Unternehmen Messestände für die einmalige Verwendung, also genau für diese eine Veranstaltung produzieren lassen.
Macht es Sinn, wenn Messestände für nur ein Event produziert werden? Nach einer Messe entstehen riesige Müllberge. Auf das Jahr gesehen bleiben tausende Tonnen Müll, in Form von einmalig produzierten Messeständen, nach Messen und Events übrig.

Ökologischer Messebau Pflanzenwand

Wie würde ein Messestand aussehen, der in ökologischer Sicht einen maximal CO2-neutralen Fußabdruck hinterlässt? Nachhaltig orientierte Aussteller wünschen sich einen Messestand, welcher mehrfach in Einsatz kommen kann. Hierzu zählen viele Komponenten des Messestandes: Rückwände, Böden, Grafiken, Bauteile, Unterkonstruktionen. Nachhaltig produzierte Messestände sind nicht nur ein Aushängeschild für das Unternehmen, sondern spiegeln nach außen auch den ökologischen Gedanken des Unternehmens wider. Heutzutage werden Unternehmen durch Ihre Kunden und Mitarbeiter oft am ökologischen Gedanken gemessen.

Im nachfolgenden Blogartikel erfahren Sie mehr über ein ökologisches Messestandkonzept. Explizit erhalten Sie eine Übersicht diverser Tipps, wie Sie Ihren Messestand nachhaltigen gestalten können.

 

Mit dem nachhaltigen Standdesign Aufmerksamkeit schaffen

Unternehmen möchten mit Ihrem Messestand auf den Veranstaltungen die Attraktivität des Unternehmens, deren Dienstleistungen und Produkte darstellen. Hinzu kommt, dass man sich von der Konkurrenz abheben möchte. Es soll ja schließlich nicht jeder Messestand gleich aussehen.

Messedesign TÄK Leipzig MSD

Durch innovative Messestand-Systeme kann mithilfe des gewohnten Corporate Designs, wie auch mit üblichen Grafiken die Aufmerksamkeit von Kunden gewonnen werden. Hinzu kommen zusätzliche Details, die den Stand aufwerten lassen. Hier wird es immer wichtiger Neuheiten am Stand zu integrieren. Diese Neuheiten können sich auf das Standdesign, wie auch auf gewisse Akzente oder ökologische Komponenten auswirken. Im besten Fall kann ein Aussteller auf ein Gesamtkonzept zugreifen, welches ein innovatives Standdesign wie auch nachhaltige und ökologische Elemente beinhaltet.

 

Wie kann der Messebauer ein nachhaltiges Gesamtkonzept anbieten?

Der Messebauer sollte dem Aussteller beginnend bei den Rückwänden, den dazugehörigen Grafiken, wie auch dem Boden, ein ganzheitliches ökologisches Konzept anbieten. 7 Punkte sollten hierbei berücksichtigt werden:

1. Hierzu sollte bei der Erstellung eines Angebots auf einen ressourcenschonenden Auf- & Abbau geachtet werden. Welche Punkte sind hier ausschlaggebend:

  • Logistik des Messeequipments
  • Die Reise der Messemonteure. Um diese Anreise so gering wie möglich zu planen sollte auf Monteure vor Ort zurückgegriffen werden
  • Rahmensysteme, welche weltweit einheitlich zum Einsatz kommen, wodurch man auch hier auf regionale Anbieter setzen kann. Bei der Verwendung dieser Rahmensysteme sollte möglichst darauf geachtet werden, dass dem Kunden ein individuelles Design angeboten wird. Nur so ist das einheitliche Rahmensystem für den Kunden auch ein tatsächlicher Mehrwert.

2. Verwendung von standardisierten Aluminiumrahmen, welche für mehrere Veranstaltungen verwendet werden können.

3. Nachdem die Aluminiumrahmen häufig in Gebrauch waren, sind diese verschlissen und sie können leicht wieder mittels Recyclings in die Produktionskette eingebunden werden.

4. Hinzu kommen Stoffgrafiken, welche für die häufige Verwendung produziert werden.

5. Man hätte nicht gedacht, dass man auch bei einer nachhaltigen Konzepterstellung an den Boden denken sollte. Dieser kann nach Bedarf aus 100% recycelten Materialien -alte Teppiche; Fischernetze, welche aus dem Meer gefischt wurden- bestehen. Weiterhin können Böden eingesetzt werden, die so verlegt werden, dass diese bei einer oder mehreren Veranstaltungen zum Einsatz kommen können. Hierbei sollte man als Kunde über die verschiedenen Möglichkeiten informiert werden.

Fischernetze recyceln und neu verarbeiten

6. Auch einzelne Elemente wie Mooswände und Holzkonstruktionen, können das ökologische Design unterstreichen. Die Platzierung von Pflanzen werten den Stand auf und können eine wohnliche Atmosphäre schaffen. Natürlich sollten diese Materialien auch für die Verwendung auf mehreren Messen geeignet sein.

7. Bei dem Mobiliar kann man sich einem Mietpool bedienen oder lässt neue Möbel produzieren, die sich für die mehrmalige Verwendung eignen. Hier sollte man abwägen, welches Model sich am ehesten rentiert. Im dem Blog "Möbel für Messestand kaufen vs. mieten" erhalten Sie detaillierte Informationen zu diesem Thema.

Sofern dem Aussteller die dargestellten Informationen zum nachhaltigen Messestandkonzept vorliegen und dieses Konzept von Interesse ist, sollte auch der Aussteller seine eigene Planung des Messeauftritts nachhaltig berücksichtigen.

 

Wie kann man einen nachhaltigen Messeauftritt planen und realisieren?

Die Planung eines erfolgreichen Messeauftritts beginnt schon Monate vor dem Event. Hier sollte man 5 wichtige Themen intern besprechen:

  • Produktion der Werbemittel
  • Produktion Druckerzeugnisse
  • Personaleinsatz vor Ort
  • Auswahl ökologischer Komponenten für den Messestand
  • Nachbereitung des Messestandes

 

Produktion der Werbemittel für einen ökologischen Messeauftritt

  • Welche Werbemittel werden benötigt?
  • Wie viele Webemittel werden in etwa benötigt?
  • Was passiert nach der Veranstaltung mit den Werbemitteln/Giveaways?

Müssen es immer günstige Werbemittel aus Fernost sein, welche einen langen Transportweg hinter sich haben und nach dem Event sowieso im Müll landen? Sicherlich möchte man mit Kugelschreibern, Kaffeebechern auch nach dem Event im Gedächtnis seiner Interessenten oder Kunden bleiben. Jedoch könnte man hier auch auf regionale oder nachhaltig produzierte Produkte zugreifen.


Produktion nachhaltiger Druckerzeugnisse

Zu jeder Messe liegen an einem Messestand unzählige Flyer und Kataloge aus, die Interessenten und auch Kunden einsammeln können. Diesen Druckerzeugnissen werden oft nach den Events keine Beachtung geschenkt und sie werden zeitnah entsorgt. Alternativ könnte man USB-Sticks verwenden, auf denen man vorab einen personalisierten Flyer speichert und welchen man seinen Interessenten dann mitgibt. Dies spart Papiermüll und den USB-Stick kann man als Interessent anderweitig nochmal wiederverwenden.

Produktion Druckerzeugnisse

Ein weiterer Aspekt ist die generelle Produktion von Flyern und Katalogen. Flyer sollten nach Bedarf und der geschätzten Nachfrage produziert werden. Hier eignet sich das Print-on-Demand-Verfahren. Es werden Druckerzeugnisse kurzfristig und nach tatsächlichem Bedarf produziert. Zu diesem PoD-Verfahren erhalten Sie bei WWM im Blog "Web-to-Print und Print-on-Demand"  weitere Informationen.


Personaleinsatz am Messestand

Den Personaleinsatz auf der Messe, sollte man nach dem tatsächlichen Bedarf einplanen. Durch den Wegfall von zu viel eingeplantem Personal, wird der CO2-Ausstoß verringert (An- & Abfahrt mit dem Dienstwagen oder Flugzeug). Ein positiver Nebeneffekt: Die Kosten für die Übernachtungen und weitere Kosten halten sich in Grenzen. Selbstverständlich ist es vorab schwer einzuschätzen wieviel Personal auf der Messe benötigt wird. Hier sollte man auf Erfahrungswerte aus der Vergangenheit zurückgreifen, wie auch auf die gemessene Besucheranzahl auf der jeweiligen Messe. Wie kann man die Besucheranzahl der jeweiligen Messen erfahren?

Messeseitig erhält man Informationen der vergangenen Besucher. Man möchte jedoch wissen, was genau am Stand oder um ihn herum los war, um genau darauf sein Personalbedarf einplanen zu können. Hier kann ein Sensor Abhilfe schaffen, welcher die Besucherströme am Messestand datenschutzkonform erfasst. Die WWM hat hierzu auch schon einen Blog geschrieben, den ich Ihnen nicht vorenthalten möchte: "5 Gründe für Besuchermessung auf Messen"

 

Auswahl ökologischer Komponenten für den Messestand

Auch hier sollte man sich überlegen, was einem wichtig ist. Ökologisches Design lässt sich auch optisch prima umsetzen: Hier z.B. mithilfe einer Mooswand oder durch die Integrierung verschiedener Holz-Deko-Elemente.

MSD Tiergesundheit Mooswand

Hier hatten wir ja schon die verschiedenen Möglichkeiten aufgelistet. Beginnend beim Boden, die Materialien der Rückwände wie auch das Mobiliar. Möchte man den Stand mehrfach für die unterschiedlichen Messe-Events verwenden? All diese Fragen sollte man bei der Planung bedenken.

 

Die Nachbereitung eines Messeauftritts

Wie wird eine Veranstaltung im Normalfall nachbereitet? Es werden des Öfteren Flyer postalisch versendet und diese werden dann von den Interessenten nicht wahrgenommen. Eine Alternative kann hier auch der digitalen Nachbereitung sein. Kunden kann man via LinkedIn, Xing oder Facebook nach der Veranstaltung anschreiben. Natürlich kann man beim Nachfassen der Interessenten auch das klassische Stilmittel, die E-Mail, verwenden.

Das Unternehmen sollte durch die zuvor genannten Punkte die ökonomische, wie auch die ökologische Sichtweise eines nachhaltigen Messeauftritts berücksichtigen. Weiterhin ist es notwendig die Vor- und Nachteile des ökologischen Standsystems zu betrachten. Nachfolgend finden Sie eine Auflistung dieser Vor- und Nachteile.



Nachteile eines ökologischen Messestandsystems

  • Zu Beginn ist die Produktion der Stoffgrafiken, wie auch das Bereitstellen der Rahmensysteme kostenintensiver. Durch die mehrmalige Verwendung der Grafiken und Rahmen amortisieren sich die Investitionskosten
  • Einmalig genutzte Stoffgrafiken und dem dazugehörigen Messeequipment, könnten teurer sein als ein konventionell produzierter Messestand


Vorteile eines ökologischen Messestandsystems

  • Ressourcenschonende Produktion der Messegrafiken und Rahmensysteme
  • Modular produzierte Rahmen, wie auch Grafiken ermöglichen eine Mehrfachverwendung, was sich budgetschonend auswirkt
  • Keine einmalige Verwendung des Standsystems und anschließende Vernichtung
  • Stark abgenutzte Rahmensystem werden eingeschmolzen und es entstehen neue Rahmensysteme: Produktionskreislauf wird beibehalten
  • Produktion großflächiger fugenfreier Grafiken
  • Kunden suggerieren durch den ökologischen Messestand ein zukunftsorientiertes Unternehmen und können sich anschließend an den Stand und das Unternehmen erinnern

 

Der preisliche Aspekt eines nachhaltigen Messestands

Auch die Kosten des erwähnten Standsystems sind nicht außer Acht zu lassen und sollten genauestens betrachtet werden. Übersteigt der nachhaltige Messestand mein Budget? Für einen nachhaltigen und auch ökologischen Messestand bedarf es mehr als nur Pressspan, hier sind die Rahmen wie auch die dazugehörigen Grafiken ein Kostenfaktor, welcher im Verhältnis zum konventionellen Messestand (Einsatz von Pressspanplatten) höher ausfallen könnte. Dadurch, dass die Rahmenprofile zur Miete angeboten werden, sind die einmaligen Investitionen niedriger. Bei einer mehrmaligen Verwendung der Grafiken rentiert sich die zu Beginn höhere Investition.

Mithilfe der Miet- oder Kaufmöbel können Sie die Kosten in Grenzen halten. Hier sollte man abwägen, was sich auf die lange Sicht rechnet. Somit kann man sagen, dass ein nachhaltiger Messestand gegenüber einem konventionellen Messestand nicht unbedingt überteuert ist.

 

Fazit zum ökologisch nachhaltigen Messestand

Für die einen Unternehmen ist ein nachhaltiger Messestand unabdingbar, da deren Unternehmenspolitik nichts anderes vorgibt. Sie nehmen den eventuell höheren Preis in Kauf, wissen aber auch, dass Sie einen Messestand erhalten, welcher durch die modularen Rahmensysteme und Grafiken, für die unterschiedlichsten Events einsetzbar ist. Dem Lead auf der Messe könnte die ökologische Sichtweise des Unternehmens durch deren Messepräsenz im Hinterkopf bleiben, wodurch ein langfristiger Kunde entstehen kann.

Die anderen Unternehmen sehen bei der Vergabe eines neuen Messestandkonzeptes nur den Preis und entscheiden sich für die Variante „Messestand für den einmaligen Einsatz“. Wohlbemerkt könnten sich die Kosten senken, wenn dieser Stand mehrfach zu verwenden ist. Man sollte bedenken, dass aufgrund der wiederkehrenden Investitionskosten für den eigentlichen einmalig produzierten Messestand, die Gesamtkosten im Vergleich höher ausfallen werden.

Sie wollen Ihre Messestände nachhaltiger gestalten?

Mehr über Nachhaltigkeit >>

Infos zum RocketExpo Blog Artikel Autor:

Stefan Kunzendorf

Stefan Kunzendorf

Seit Sommer 2016 verstärkt Stefan das Team der WWM als Kundenberater. Der studierte BWL ‘er ist ein absoluter Prozessdenker und somit geradezu prädestiniert für umfangreiche und tief verschachtelte Projekte mit komplexen Anforderungsprofilen. Dank seiner strukturierten Arbeitsweise können Sie sich darauf verlassen, dass Ihre Projekte bei Ihm immer in den richtigen Bahnen bleiben. So gerne Stefan auch Prozesse hat, darf es in der Freizeit ruhig etwas wilder zur Sache gehen. Dazu fährt er am liebsten mit seinem Mountainbike durch das Eifler-Land und macht die Berge unsicher. So ausgepowert kann er am besten neue Energie für Ihre Projekte tanken.

Alle Artikel von Stefan Kunzendorf