Digitale Messen mit einem Digital Twin veranstalten

Mittwoch, 15. April 2020
Von: Lukas Wirtz
Themen: Event-Technologie

In der aktuell außerordentlichen Situation - in der soziale Kontakte physisch gemieden werden sollen - liegt es auf der Hand, dass Messen und Großveranstaltungen verschoben oder gar abgesagt werden. Um Veranstaltern, Ausstellern und Messebesuchern dennoch die Möglichkeit zu bieten an der Veranstaltung teilnehmen zu können, gibt es mittlerweile die Möglichkeit mithilfe eines Digital Twin bzw. Digitalen Zwillings eine digitale Veranstaltung abzuhalten. Wie das funktioniert, erfahren Sie in folgendem Blog-Beitrag!

Digitale Messen mit einem Digital Twin veranstalten

Messeabsagen als Chance für die digitale Transformation

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Verbreitung des Corona-Virus schränken unser gesamtes Leben ein, sind aber dennoch notwendig. Viele Branchen müssen finanzielle Einbußen hinnehmen und das über einen längeren Zeitraum. Über konsequente Kostenreduktion nachzudenken und diese umzusetzen, ist dabei unabdingbar. Gleichzeitig werden Veranstaltungen abgesagt, die neue Interessenten herangezogen hätten.

ABER: In Zeiten der Digitalisierung und des Voranschreitens der digitalen Transformation kann eine Messeabsage gleichzeitig eine Chance sein! Stellen Sie sich vor, Sie könnten die Messeveranstaltung besuchen, ohne vor Ort sein zu müssen! Keine überfüllten Gänge, keine Hotelzimmerbuchungen, keine stundenlange Anreise, um nach der Veranstaltung unter Zeitdruck wieder abreisen zu müssen, um den nächsten Termin wahrnehmen zu können.

 

Der Digital Twin als digitale Alternative zu realen Messen

 

Der Begriff "Digital Twin" bzw. "Digitaler Zwlling" steht für eine digitale Nachbildung einer Ihrer Prozesse oder eines Ihrer Produkte. Diese digitale Nachbildung kann so weit gehen, dass man neben einzelnen Messeständen ganze Messehallen nachbilden und somit eine virtuelle Veranstaltung schaffen kann. Aussteller können Ihre Stände, Produkte und Dienstleistungen in einer virtuellen Messehalle präsentieren und bewerben.

 

Kosten eines Digital Twins

Digitale Messen mit einem Digital Twin veranstalten

Im Falle einer „kurzfristigen“ Absage einer Messeveranstaltung, wird die im Vorfeld geleistete Arbeit mit großer Wahrscheinlichkeit nichtig und die entstandenen Kosten werden vom Kunden - verständlicherweise - nicht zu einhundert Prozent gedeckt. Der erstellte Content für Ihren Messeauftritt, Werbemaßnahmen und etliche weitere getroffene Vorbereitungen waren vergebens.

FALSCH!

Durch die Möglichkeit einen digitalen Messestand zu gestalten und darüber hinaus sogar eine komplette Veranstaltung „online“ zu realisieren, können Sie Ihren Content in vollem Umfang nutzen. Achten Sie dabei auf die Kompatibilität Ihrer Formate und passen Sie sie gegebenenfalls an.

Die Virtuelle Messestand ist ebenfalls mit Kosten verbunden, diese belaufen sich jedoch lediglich auf einen Bruchteil der Kosten, als es bei einem physischen Messeauftritt der Fall wäre. Besonders im Falle einer Messeabsage, bei der bereits im Vorfeld Kosten entstanden sind und eine Stornierung keine einhundertprozentige Kostendeckung garantieren würde, sind digitale Varianten eine günstige und sichere Alternative, um die gewünschten Erfolge überhaupt erzielen zu können.

Sie fragen sich sicherlich, wie Kunden in einer digitalen Messehalle auf Ihren Auftritt aufmerksam werden sollen. Hier greifen Sie wieder auf ihre Marketingmaßnahmen zurück. Teilen Sie ihre Teilnahme an der digitalen Messe in sozialen Netzwerken. Verwenden Sie Hashtags! Hier finden Sie einen Beitrag, der genau diese Aspekte behandelt: "So machen Sie auf Ihren Messestand aufmerksam"

Im besten Fall wählen Sie Ihre Zielgruppe vor der Veranstaltung aus und laden diese persönlich zu Ihrer digitalen Veranstaltung ein.

 

Vorteile des Digital Twins

Ein digitaler Zwilling ihres Messeauftritts ist im Hinblick auf die langfristige Nutzung ein echtes Schnäppchen. Einmal digitalisiert, für ewig gespeichert. Materialverschleiß oder andere äußere Einflüsse wird es bei Ihrem digitalen Auftritt nicht geben! Weitere Bereiche, in denen bei einem Einsatz eines digitalen Messestandes Kosten eingespart oder reduziert werden können, sind Logistik, Lagerhaltung und Investitionen.

Es liegt auf der Hand, dass ein digitaler Messestand keine Lagerhaltungskosten verursacht. Es wird schließlich nichts Materielles eingelagert. Ein USB-Stick, der für ihre Datei völlig ausreichend wäre, passt in jede Hosentasche! Die Kosten, die ein Versand Ihres  Messestandes verursachen würde, sparen Sie sich dementsprechend ebenfalls.

Bei den Kosten, die bei der Anschaffung eines Virtuellen Messestandes entstehen, muss man ein wenig differenzieren. Ein physischer Messestand ist keineswegs ein „One-Way-Produkt“! Auch ganze Messestände können wiederverwendet werden, auch vor dem Hintergrund, dass die Teile abnutzen, verschleißen oder gar unbrauchbar sind. Hier würden für Sie neue Investitionskosten entstehen.

Viele modulare Messestände, die Rahmensysteme als Grundgerüst verwenden, werden mit Grafiken bespannt, um eine abschließende Wand zu schaffen. Diese Grafiken sind immer individuell vom jeweiligen Standbetreiber gestaltet. Ein neues Design würde bedeuten, dass neue Grafiken produziert werden müssen. Diese Produktion wäre dann wiederum mit Kosten verbunden.

Bei Ihrem Virtuellen Messeauftritt würden diese Kosten nicht gänzlich entfallen, da auch die Erstellung einer digitalen Grafik mit Arbeitsaufwand verbunden ist, der natürlich vergütet werden muss.

 

Fazit zum Digital Twin als Chance für die digitale Transformation im Messebau

Abschließend lässt sich festhalten, dass die Messebranche aktuell eine schwierige Phase durchläuft, sodass möglichst Kosten eingespart werden sollten. Besonders vor dem Hintergrund, dass Großveranstaltungen konsequent abgesagt werden müssen, bietet ein digitaler Messestand eine Option Ihre geplanten Veranstaltungen dennoch umsetzen zu können. Laden Sie Ihre Kunden zu einer „digitalen Messe“ ein! Die technischen Lösungen sind vorhanden, nutzen Sie diese, um die digitale Transformation mit voranzubringen!

Infos zum RocketExpo Blog Artikel Autor:

Lukas Wirtz

Lukas Wirtz

Lukas hat im August 2019 seine Ausbildung zum Kaufmann für E-Commerce bei der WWM begonnen. Seine hohe Affinität für Technik hilft ihm dabei sich neues Wissen schnell anzueignen. Zu seinen Aufgaben gehören die Bereiche Business Intelligence, Prozess- und Systemoptimierung und alles rund um die Event Metrics Technologie, mit der Besuchermessungen auf Messen erfolgen. In seiner Freizeit ist Lukas gerne sportlich aktiv: Unter anderem spielt er Fußball im Verein. Wenn es dann doch mal weniger sportlich zugehen darf, findet man Lukas‘ Affinität für Technik bei PC-Spielen wieder.

Alle Artikel von Lukas Wirtz